Vibes – RIN

Vibes – RIN

RIN

DJs Still Phill, Big Boys & No Lav

Classics | Deutschrap | HipHop | Newschool | RnB | Trap

Datum: 19. Januar 2019

Startzeit: 23:00 Uhr

Preis: CHF 20.00

RIN

Millionenfach gestreamte Songs, verwackelte Aufnahmen von seinen schweißtreibenden Auftritten bei den großen Festivals, eine Zusammenarbeit mit Shindy, Magazincover und Vorschusslorbeeren noch und nöcher – keine Frage: RIN hat gerade das, was man guten Gewissens einen waschechten Hype nennen kann. 2017 veröffentlichte er sein Debütalbum «Eros».

Hoffnungslos naiv, dann wieder tieftraurig erzählt er auf den 15 Tracks voller Melancholie aus seinem Leben. Von nächtlichen Shoppingexzessen im Netz, vom Kaputtgehen und Kopfschmerzen und auch vom schönsten aller Gefühle, der Liebe, ohne sich dabei unnötig zu verkünsteln oder gar in den Kitsch abzudriften. RINs Stil lässt sich nicht in eine Schublade stecken: Er liefert modernen Hip Hop mit genialen Melodien, technisch ausgefeilten Produktionen und einem Hauch von Autotune. Ihn dabei nur als Rapper zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung. RIN ist ein Künstler. Ja, er rappt. Und jetzt? Ja, er singt. Auch gut. Ist doch egal. Dabei ist seine Musik der absolute Gegenentwurf zu künstlich aufgeblasenen Deutschrap-Hypes und kontert diese mit intuitiven Lines und einer Leichtigkeit, welche die Szene in den letzten Jahren schmerzhaft vermissen ließ. Und wenn RIN eben den ganzen Tag Ego-Shooter zockt, dabei asiatisches Fast Food schnabuliert und den ganzen Tag Streetwear in seinen Online-Warenkorb packt, dann macht er mit „Doverstreet“ einen Song darüber. Genau so macht er in „Bros“ mit seinen Jungs die Stadt unsicher und liefert mit den urban-karibischen Vibes von „Monica Bellucci“ einen perfekten Sommerhit.

Über Vibes:

Palmen aus Plastik wehen im Wind. Ein Swimmingpool voller Skittles lädt zum Baden ein und ein purpurner Lamborghini gleitet über den schwarzen Asphalt. Die Strassenlaterne fackelt zum Beat und obwohl alle am Smartphone und mit Kopfhörern durch die Stadt gehen, bewegen sich die Köpfe und Hüften mehr und mehr gleichmässig im Takt. Wie hypnotisiert pilgern die freien Geister ins Casineum. Es sind die Vibes, die Dich alles andere ausblenden lassen und uns den Moment in seiner Einzigartigkeit erleben lässt. NOW – LIFE

THE CLUB: 84th King Street
RAW House
DJs Kloë Braun, Sonidy